KNICKLICHTER

Knicklichter werden einfach durch Knicken aktiviert - und leuchten eine ganze Partynacht!

Wie funktionieren Knicklichter? Alle Infos gibts hier!

Wie funktionieren Knicklichter?

Knicklichter sind ein geniales Accessoire für jede Party! Sie enthalten 2 Flüssigkeiten, die durch ein Glasröhrchen getrennt sind. Beim Knicken zerbricht das Glas, die beiden Flüssigkeiten vermischen sich und das Knicklicht leuchtet! Bei Wikipedia werden alle Details erklärt.

Dieser geniale Leuchteffekt hält nach dem Knicken etwa 4-12 Stunden an (ja nach Größe und Farbe des Knicklichts), manche Knicklichter leuchten sogar nach 2-3 Tagen noch!

Knicklichter Stäbe sind ideal für Partys, Discos und Konzerte geeignet, da der Leuchteffekt die ganze Nacht anhält. Knicklichter Armbänder bringen tausende Partygäste zum Leuchten: Sie haben das beste Preis-Leistungsverhältnis und kosten nur wenige Cent pro Stück!

Knicklichter leuchten sehr gut im Schwarzlicht - auch wenn sie schon "ausgebrannt" sind!

Wie verhalten sich Knicklichter bei Hitze und Kälte?

Die chemische Reaktion in Knicklichtern läuft je nach Umgebungstemperatur schneller oder langsamer ab!

KÄLTE - Knicklichter im Eisfach

Wenn man Knicklichter abkühlt wird die Reaktion stark verlangsamt - die Leuchtkraft wird schwächer! Die Leuchtdauer verlängert sich aber - besonders wenn man Knicklichter ins Eisfach gibt und somit einfriert. 

WÄRME - Knicklichter im heißen Wasser

In einer warmen Umgebung, deutlich über Zimmertemperatur, läuft die chemische Reaktion SCHNELLER ab - Knicklichter leuchten dann deutlich HELLER! Die Leuchtdauer verkürzt sich dabei stark - in weniger als einer Stunde wird das Knicklicht verbraucht sein.

ACHTUNG: Knicklichter auf keinen Fall zu stark erhitzen und nicht mit Feuer in Kontakt bringen! Die Kunststoffhülle darf nicht beschädigt werden/schmelzen.

LAGERUNG:

Knicklichter sind in einer kühlen und dunklen Umgebung (unter Zimmertemperatur) am längsten lagerfähig (1-2 Jahre). Vor Gebrauch sollten sie auf Zimmertemperatur gebracht werden, damit sich die normale Leuchtkraft entfalten kann.

In einer heißen Umgebung verkürzt sich die Haltbarkeit stark - wenige Tage im heißen Auto im Sommer können Knicklichter unbrauchbar machen!

Sind Knicklichter wiederverwendbar?

Knicklichter leuchten nach dem Aktivieren für eine bestimmte Zeit (je nach Größe etwa 4 bis 24 Stunden), und können dann nicht mehr wiederverwendet werden.

Kann man Knicklichter durch Einfrieren wieder aufladen?

Die chemische Reaktion, die in einem Knicklicht abläuft, kann durch Einfrieren stark verlangsamt werden. Man kann den Leuchteffekt bei einem bereits aktivierten Knicklicht im Gefrierfach "stoppen". Nach dem Auftauen wird das Knicklicht wieder zu leuchten beginnen.

Der Leuchtvorgang wird durch Einfrieren aber nur unterbrochen, das Knicklicht wird NICHT wieder aufgeladen!

Beispiel: Ein Knicklichter Armband leuchtet 8h lang. Man kann es somit 4h am ersten Abend leuchten lassen, einfrieren, und die restlichen 4h am 2. Abend leuchten lassen.

Im Schwarzlicht leuchten Knicklichter auch weiterhin!

Wenn man Schwarzlicht Lampen hat kann man Knicklichter IMMER zum Leuchten bringen, egal ob sie schon aktiviert wurden (bzw. "ausgebrannt" sind) oder nicht! Das liegt daran, dass die Leuchtflüssigkeiten im Knicklicht fluoreszierend sind - und somit im Schwarzlicht leuchten.

Welche Inhaltsstoffe haben Knicklichter?

Knicklichter sind chemische Leuchtmittel (Chemolumineszenz), sie leuchten weil 2 Flüssigkeiten miteinander reagieren. Im Auslieferungszustand sind die beiden Flüssigkeiten im Knicklicht durch ein Glasröhrchen getrennt - erst durch das KNICKEN startet man die chemische Reaktion!

Eine der beiden Flüssigkeiten ist eine Wasserstoffperoxid Lösung (wie sie auch beim Blondieren von Haaren verwendet wird), die zweite Flüssigkeit ist ein Fluoreszer - diese Flüssigkeit ist je nach Farbe des Knicklichts unterschiedlich.

Häufig verwendete Fluoreszer (Quelle: Wikipedia):

violett: Dihydro-9,10-diphenylanthracen
pink: 9,10-Diphenylanthracen mit 2,4-Di-tert-butylphenyl-1,4,5,8-tetracarboxynaphthalindiamid
blau: 9,10-Diphenylanthracen
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)anthracen
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenylnaphthacen
orange: 5,12-Bis(phenylethinyl)naphthacen
rot: (9-(2-Carboxyphenyl)-3,6-bis(diethylamino)xanthyliumchlorid)

Sicherer Umgang mit Knicklichtern

Knicklichter enthalten 2 Flüssigkeiten, die durch eine Kunststoffhülle sicher eingeschlossen sind. Beim normalen Gebrauch kommt man mit den Leuchtflüssigkeiten daher nicht in Kontakt. 

Was passiert, wenn man mit den Leuchtflüssigkeiten doch in Kontakt kommt?

Die Leuchtflüssigkeiten schmecken unangenehm, und können etwas brennen wenn sie mit den Augen in Kontakt kommen. Die Augen und der Mund sollten bei einem Kontakt mit der Flüssigkeit mit Wasser ausgespült werden. Vergiftungserscheinungen sind uns KEINE bekannt!

Tipps für den sicheren Umgang mit Knicklichtern:

  • Mini Knicklichter nicht in den Mund nehmen! 
  • Knicklichter Armbänder / Stäbe nur soweit knicken wie nötig um sie zu aktivieren - nicht extrem verbiegen
  • Knicklichter nicht zerschneiden
  • Leuchtflüssigkeit auf keinen Fall "außerhalb" der Kunststoffhülle verwenden!
  • Knicklichter bei Zimmertemperatur verwenden, nicht erhitzen, ins Feuer werfen oder ähnliches.

Fragen? Schreib uns!

top-