KNICKLICHTER

Knicklichter eignen sich für eine ganze Reihe verschiedener Partys. Bei großen Musikkonzerten sieht man in der Dunkelheit immer wieder bunte Lichter in der Menge leuchten – das sorgt für eine einzigartige Atmosphäre, die sonst kaum erreicht werden kann.

In der Disco erfreuen sie sich genauso großer Beliebtheit wie auf großen Events – außerdem sind sie bei den großen und auch bei den kleinen Gästen beliebt. Auch auf privaten Veranstaltungen - zum Beispiel bei Kindergeburtstagen - können die bunten Stäbe, Armreifen oder sogar Haarreifen eingesetzt werden.

Planst du eine Neon Party oder vielleicht eine 80er Party? Dazu passen unsere Lichter natürlich hervorragend! Statte deine Gäste mit den bunten Leucht-Röhren aus und mach deine Veranstaltung zu einem farbenfrohen Fest.

Häufige Fragen zu Knicklichtern

Welchen Einfluß hat die Temperatur?

Die chemische Reaktion in Leuchtstäben läuft je nach Umgebungstemperatur schneller oder langsamer ab!

KÄLTE - im Eisfach

Wenn man Knicklichter abkühlt wird die Reaktion stark verlangsamt - die Leuchtkraft wird schwächer! Die Leuchtdauer verlängert sich aber - besonders wenn man Leuchtstäbe ins Eisfach gibt und somit einfriert. 

WÄRME - im heißen Wasser

In einer warmen Umgebung, deutlich über Zimmertemperatur, läuft die chemische Reaktion SCHNELLER ab - Leuchtarmbänder und Stäbe leuchten dann deutlich HELLER! Die Leuchtdauer verkürzt sich dabei stark - in weniger als einer Stunde wird das Knicklicht verbraucht sein.

ACHTUNG: Leuchtstäbe auf keinen Fall zu stark erhitzen und nicht mit Feuer in Kontakt bringen! Die Kunststoffhülle darf nicht beschädigt werden/schmelzen.

Lagerung:

Knicklichter sind in einer kühlen und dunklen Umgebung (unter Zimmertemperatur) am längsten lagerfähig (1-2 Jahre). Vor Gebrauch sollten sie auf Zimmertemperatur gebracht werden, damit sich die normale Leuchtkraft entfalten kann.

In einer heißen Umgebung verkürzt sich die Haltbarkeit stark - wenige Tage im heißen Auto im Sommer können sie unbrauchbar machen!

Können Knicklichter wiederverwendet werden?

Leuchtstäbe leuchten nach dem Aktivieren für eine bestimmte Zeit (je nach Größe etwa 4 bis 24 Stunden), und können dann nicht mehr wiederverwendet werden.

ABER - kann man sie durch Einfrieren wieder aufladen?

Die chemische Reaktion, die in einem Knicklicht abläuft, kann durch Einfrieren stark verlangsamt werden. Man kann den Leuchteffekt bei einem bereits aktivierten Knicklicht im Gefrierfach "stoppen". Nach dem Auftauen wird das Knicklicht wieder zu leuchten beginnen.

Der Leuchtvorgang wird durch Einfrieren aber nur unterbrochen, der Leuchtstab wird NICHT wieder aufgeladen!

Beispiel: Ein Leuchtarmband leuchtet 8h lang. Man kann es somit 4h am ersten Abend leuchten lassen, einfrieren, und die restlichen 4h am 2. Abend leuchten lassen.

ABER: Im Schwarzlicht leuchten sie auch weiterhin!

Das stimmt! Wenn man Schwarzlicht Lampen hat kann man Knickstäbe IMMER zum Leuchten bringen, egal ob sie schon aktiviert wurden (bzw. "ausgebrannt" sind) oder nicht! Das liegt daran, dass die Leuchtflüssigkeiten im Knicklicht fluoreszierend sind - und somit im Schwarzlicht leuchten.

Tipps für den sicheren Umgang mit Leuchtstäben:

  • Leuchtarmbänder / Stäbe nur soweit knicken wie nötig um sie zu aktivieren - nicht extrem verbiegen
  • Nicht zerschneiden
  • Die Leuchtflüssigkeit auf keinen Fall "außerhalb" der Kunststoffhülle verwenden!
  • Leuchtstäbe bei Zimmertemperatur verwenden, nicht erhitzen, ins Feuer werfen oder ähnliches.

Wie kann ich Knicklichter entsorgen?

Knicklichter können nach dem Einsatz (nachdem sie geleuchtet haben) im Hausmüll entsorgt werden.

Tipp: Sie können auch wiederverwendet werden - denn sie leuchten weiterhin wenn man sie mit Schwarzlicht beleuchtet!